VON DER SEE Blogbuch

Google Anzeigen nutzlos?

Moin Mannschaft°!

Google Anzeigen, nutzloses Beiwerk?

 

Jeder kennt sie – (k)einer klickt sie. Gemeint sind die Google-Werbeanzeigen. Ein E-Bay-Team hat sich die Mühe gemacht, die Wirksamkeit der kleinen gelben Anzeigen mit einer Studie zu überprüfen, mit ernüchterndem Ergebnis. Gut 37 Mrd US-Dollar werden im amerikanischen Markt in Google-Ads investiert, der Erfolg scheint mehr als fragwürdig. Ebay verzichtete zu Testzwecken auf Anzeigenschaltungen in verschiedenen Regionen und behielt nur einige Regionen zu Test- und Vergleichszwecken im Marketingbudget.

Das Ergebnis:
Das Bieten auf den eigenen Markennamen ist nutzlos. Die User klicken in den allermeisten Fällen auf die unbezahlten Links unter den Anzeigen. Ergo: Wenn der User das Unternehmen kennt, braucht es hierfür keine Anzeigen mehr. Die Wirksamkeit von Anzeigen ohne den Markenamen sei auch gleich Null, lediglich ein kleiner Teil an Neukunden lässt sich so auf die entsprechende Website führen, was natürlich den Abverkauf von Waren und Dienstleistungen in geringem Umfang fördert. Auch beim direkten Konkurrenzkampf mit einem anderen Unternehmen in der Region, kann eine SEM-Kampagne leichte Sichtbarkeitsvorteile bieten, so die Ergebnisse der Forscher.

Aus eigener Erfahrung mit Kundenprojekten können wir diesen Trend bestätigen. So brachte eine initiierte SEM-Kampagne zwar erhöhten Traffic, aber trotz optimierter Anzeigentexte, neuer Landingpages und ständigem Weiterentwickeln, konnte Google nicht die angekündigten Leads generieren. Die Beendigung der Kampagne brachte keine nennenswerten Kontaktverluste.

Sicherlich gibt es auch beispiele für effektive Google-Ads, aber aus unserer Sicht wichtiger bleibt die konsequente Markenarbeit, entsprechend pfiffige Werbebotschaften und gutes SEO.

Weiterführende Links:
Statement Harvard Business Revue


TAGS
TEILEN