VON DER SEE Blogbuch
VON DER SEE Gewinnspiele auf Facebook

Facebook Gewinnspiele … was passiert denn da?

Moin Mannschaft°!

Facebook-Gewinnspiele sollen nun ohne eigens entwickelte App ablaufen dürfen. „HURRA!“ werden da wohl einige schreien. Endlich kann man hemmungslos zum Teilen, Liken, Mitmachen auffordern und dafür satte Prämien anbieten. Quelle hierfür ist Facebooks neue Guideline für Promotions, die ihr hier findet.

Übersetzt heißt es dort:

Erlaubt sind Gewinnspiele bei denen…

  1. User teilnehmen, indem sie einen Kommentar auf einen Post schreiben oder den Post liken
  2. User der Fanpage eine Nachricht schreiben müssen
  3. ein User mit den meisten „Likes“ etwas gewinnen kann

„Warum macht Facebook das?“ darf man berechtigterweise fragen. Erst vor kurzem wurden noch Tipps gegeben, wie man wertvollen Content auf seiner Seite erzeugt, der ja wichtig ist, um im neuen News-Feed-Rank auch schön oben dran zu bleiben. Und nun „Gewinnspiel für alle!“. Vermutlich liegt genau da der Hase im Pfeffer. Bisher konnten (und können) reguläre Gewinnspiele nur über eigens entwickelte Apps durchgeführt werden. Daran gehalten haben sich wenige. Oder andersrum: Auf zahllosen Fanpage wurden Gewinnspiele durchgezogen, die den alten Richtlinien widersprachen, was eigentlich sogar zur Sperrung der Seiten hätte führen können. Doch statt das Facebook durchgreift, ließ man den Wildwuchs gewähren und legitimiert nun das, was eh jeder tut … Um die oben gestellte Frage zu beantworten: Man macht es so kleinen Fanpages möglich Promotions durchzuführen, ohne auf kostenpflichtige Entwicklungen oder externe Programmierleistungen zurückgreifen zu müssen. Der Admin spart also Geld und Mühe. Die Verbreitung eines solchen Gewinnspiels wird also vermeitlich einfacher.

Aber wirklich einfacher wird es deshalb noch lange nicht. Denn nach wie vor gilt es den rechtlichen Grundlagen Genüge zu tun:

  1. Teilnahmebedingungen sind aufzuführen
  2. es gilt deutsches Wettbewerbsrecht
  3. Urheberrechte usw müssen IMMER NOCH eingehalten werden
  4. Gewinner dürfen namentlich nicht vollständig genannt werden
  5. Gewinnern darf nach wie vor keine PN geschrieben werden. Wie sagt man es dem Kinde also, dass es gewonnen hat?
  6. (…)

Inhaltliche Probleme

  1. Share-Funktionen können nach wie vor nicht eingesehen werden, wenn der User in seiner Privatsphäre-Einstellung die Sichtbarkeit unterbunden hat
  2. Like-Gewinnspiele funktionieren nach wie vor nur mit einer begrenzten Anzahl von Likes. Ab einer gewissen Größe ist nicht mehr einsehbar, wer geliket hat
  3. Nach wie vor ist der Hinweis zu platzieren, das Facebook nichts mit dem Gewinnspiel zu tun hat
  4. (…)

Bleibt also irgendwie der schale Beigeschmack, dass diese Neuregelung nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Wer möchte kann hier noch eine Best-Practise Guideline von Facebook runterladen, wie eine Promotion zu laufen hätte. Für uns liest es sich so, als würde die Comment-Funktion für ein Gewinnspiel noch die sinnvollste Vorgehensweise zu sein.

Was erwartet uns nun? Eine unendliche Menge nach wie vor undurchdachter Gewinnspiele wie einige Kollegen vermuten?

Kommentar Stefanie Bamberg

Wir können da nur spekulieren und abwarten was passiert. Vielleicht hat aber Facebook auch in seinem scheinbar unendlichen und geheimen Algorithmus berücksichtigt, dass kurzfristige Beteiligungssteigerungen aufgrund von Gewinnspielen negativ bewertet werden. Dann hätte der vermeidliche Spuk vielleicht ein schnelles Ende.

Fazit: Auf deutsches Recht angewandt, sind die Lockerungen der Gewinnspielregelungen recht undurchdacht bzw. schwerlich anzuwenden. Es steht nun ein Flut von Gewinnspielen bevor, die sicherlich jede Menge Abmahnanwälte auf den Plan rufen werden. Wer also ein Gewinnspiel in der Timeline seiner Seite plant, sollte nach wie vor gründlich planen und hinterfragen, ob ein Gewinnspiel das Nonplusultra zur Fanaktivierung ist.

Hashtags: #promotion-guideline #facebook #gewinnspiel #abmahnungen #fanaktivierung #newsfeedrank #vondersee

Link-Tipps zum Thema:
Thomas Hutter, rechtliche Aspekte
a
llfacebook, rechtliche Aspekte