VON DER SEE Blogbuch

Google Hotel Finder gelauncht.

Moin Mannschaft°!

Diesmal was Neues aus der Google-Welt. Der Google-Hotel Finder ist online. Von den Portalen gefürchtet, vom interessierten Gast erhofft.

Googles Hotelfinder

 

Einfach in Google Maps im Zielgebiet mal „Hotels in der Nähe“ eingeben. Dann seht ihr die entsprechenden Einträge der entsprechenden Häuser. Das kennt man ja schon von Google Places. Neu ist, dass Google nun einen Hotelfinder anbietet, der Buchungsoptionen anzeigt. Auch der Reisezeitraum kann/sollte definiert werden.

Übersicht der Buchungsmöglichkeiten

 

Schön ist, dass hier die ganzen Portale gegenüber gestellt werden und auch direkt zur Website des Anbieters geklickt werden kann. Für Euch als Gast schön und übersichtlich. Die Portale werden es hassen, denn die dürfen zukünftig für die Klicks, die über Google entstehen bezahlen (die Preise hierfür dürften hierbei von Ort zu Ort variieren.). Auch der Hotelier bezahlt hierfür, muss allerdings keine Provisionen mehr an HRS, Booking und Co bezahlen, sondern kann seinen Preis selbst steuern. Sie sind möglicherweise die großen verlierer, denn ihre Margen werden aufgrund der Abgabe an Google sinken. Man darf also gespannt sein, ob HRS und Co diesen Kampf annehmen und überstehen … oder sie Opfer der Google-Taktik werden.

 

Was müssen die Betreiber tun?

Google braucht Traffic für seine Produkte. Es empfiehlt sich also seinen Google+ Account entsprechend aufzubereiten und vernünftig zu pflegen. (Es soll ja Agenturen geben, die dabei unterstützen.) Das eigene Buchungsportal kann auch in den Google-Hotelfinder eingebunden werden. Neben der Pflege seiner Portale (Facebook und Pinterest nicht vergessen) kommt durch Googles Vorstoß der eigentlichen Marke des Hotels/der Hotelkette wieder eine ganz neue Bedeutung zu. Betreiber müssen auf sich aufmerksam machen, um direkt aus Google heraus als relevant wahrgenommen zu werden. Denn welches Hotel wählen wir? Das was schick ist, preislich passt und für das ich Sympathien hege.

Arbeit für das jeweilige Marketing über alle Medien hinweg. Mobil scheint der Spaß aktuell noch nicht zu funktionieren, ist aber sicherlich nur eine Frage der Zeit.