VON DER SEE Blogbuch

WhatsApp Settings ändern – so werdet ihr weniger transparent.

Moin Mannschaft°!

WhatsApp hat an den Settings gedreht. Wenn ihr wollt, seid ihr zukünftig weniger transparent.

Euch nervt, dass jeder sehen kann, wann ihr Online wart? Ihr wollt nicht unterwegs euer Datenvolumen mit automatischen Downloads verschwenden?
Dann bitte hier kurz weiterlesen. Hinweis: Die Einstellungen beziehen sich aktuell auf iOS.

1. Datenschutz

Hier gibt es nun neue Möglichkeiten, die ihr über das Einstellungsrädchen ansteuern könnt.

WhatsApp Settings, Blog VON DER SEE

Klickt auf „Datenschutz“ und ändert dort Eure Einstellungen, wenn ihr nicht möchtet, dass jeder sehen kann, wann ihr Online wart. Zudem könnt ihr konfigurieren wer Euer Profilbild und wer euren Status sehen darf.

WhatsApp Settings, Blog VON DER SEE

2. Daten-Download

Wenn ihr nicht, wie oben angesprochen, möchtet, dass WhatsApp Eure Datenvolumen verbraucht, dann solltet ihr noch folgende Einstellungen vornehmen:

WhatsApp Settings, Blog VON DER SEE

 

Zum einen könnt ihr empfangenes automatisch sichern. Wer von Freunden und Bekannten mit lustigen Videos und Bildern überschüttet wird, wird feststellen, dass sein Speicher ganz schnell voll ist. Also lieber deaktivieren und gezielt ein Bild speichern, wenn ihr es für wichtig haltet. Unter dem Reiter „Medien-Auto-Download“ könnt ihr konfigurieren, wann ihr den Download überhaupt zulassen wollt. Dort könnt ihr zwischen „Niemals“, „WLAN“ und „WLAN & Mobile Daten“ wählen. Wer sparsam sein möchte, nutzt den Download nur im WLAN.

3. Chat-Backup

WhatsApp bietet euch auch die Möglichkeit ein Backup eurer Daten anzulegen, für den Fall, dass Euch das besonders wichtig ist.

WhatsApp Settings, Blog VON DER SEE

Euer Chat-Backup wird dann automatisch in Eurer iCloud gesichert und lässt sich von dort wieder herstellen. Ob man dies möchte, sei jedem selbst überlassen. Meiner Meinung nach reicht eigentlich ein Ort an dem ihr eure privaten Gespräche von Dritten „sehen“ lasst. ;)

Link: Mashable