Skip to main content
Worte mit Wirkung:
| Sebastian Freitag |

Worte mit Wirkung: Wie Slogans deine Marke zum Leben erwecken

„Ein guter Slogan bleibt hängen – aber warum eigentlich?“

In der heutigen Geschäftswelt, wo jede Marke um Aufmerksamkeit kämpft, ist es entscheidend, aus der Masse herauszustechen. Hier kommen Slogans ins Spiel. Aber warum sind sie so wichtig für Unternehmen und wie können sie tatsächlich den Unterschied ausmachen? Dieser Artikel taucht tief in die Welt der Slogans ein, beleuchtet ihre psychologische Wirkung, diskutiert Best Practices und liefert Einblicke, wie du den perfekten Slogan für dein Unternehmen kreierst.

Warum Slogans unverzichtbar sind

Psychologische Wirkung

Slogans sind mehr als nur Worte. Sie sind psychologische Werkzeuge, die eine tiefe Verbindung zwischen Marke und Kunden herstellen. Studien zeigen, dass Slogans, die eine emotionale Reaktion hervorrufen, effektiver sind, da sie leichter im Gedächtnis bleiben und die Markenwahrnehmung verbessern. Slogans wie „Just Do It“ von Nike sprechen nicht nur den Wunsch nach Aktivität an, sondern motivieren die Kunden, ihre Grenzen zu überschreiten – eine starke emotionale Botschaft, die weit über den Kauf von Sportartikeln hinausgeht.

Markenidentität und Werte

Ein gut durchdachter Slogan kommuniziert die Kernwerte und die Identität deines Unternehmens auf prägnante Weise. Er ist ein Versprechen an deine Kunden darüber, was sie von deinen Produkten oder Dienstleistungen erwarten können und was dein Unternehmen von anderen unterscheidet. Anders gesagt: Er kann ein wichtiges Tool für das Branding deiner Marke sein.

Slogans sind ein wichtiges Werkzeug für das Branding deiner Marke

Wie man wirkungsvollen Slogan kreiert

Einfachheit und Klarheit

Der Schlüssel zu einem effektiven Slogan liegt in seiner Einfachheit. Ein knackiger, leicht zu merkender Satz kann oft mehr bewirken als ein kompliziertes Motto. Klarheit in der Botschaft sorgt dafür, dass dein Slogan bei deiner Zielgruppe ankommt und verstanden wird.

Emotionaler Anschluss

Um wirklich wirkungsvoll zu sein, muss ein Slogan eine emotionale Reaktion hervorrufen. Das kann Begeisterung, Vertrauen, Glück oder Sicherheit sein – die Emotion hängt von deiner Marke und deinen Zielen ab. Slogans, die Gefühle wecken, bleiben länger im Gedächtnis haften.

Einzigartigkeit

In einem überfüllten Markt ist es entscheidend, dass dein Slogan heraussticht. Er sollte die Einzigartigkeit deines Angebots betonen und deutlich machen, warum Kunden sich für deine Marke entscheiden sollten.

Die Anatomie eines effektiven Slogans

Verschiedene Formen von Slogans

Slogans kommen in verschiedenen Formen vor, die jeweils auf unterschiedliche Weise wirken und unterschiedliche Ziele verfolgen. Einige der geläufigsten Typen sind:

  • Differenzierende Slogans: Diese vermitteln direkt, inwiefern sich die Marke von der Konkurrenz abhebt, wie zum Beispiel M&M’s: „Schmilzt im Mund, nicht in der Hand“. 
  • Aktivierende Slogans: Diese sind darauf ausgelegt, den Kunden zum Handeln zu bewegen. Sie sind oft imperativ und energetisch. Ein klassisches Beispiel ist L’Oréal mit „Weil du es dir wert bist“. Dieser Slogan spricht direkt das Selbstwertgefühl der Kunden an und motiviert sie, in Produkte zu investieren, die dieses Gefühl verstärken.
  • Informative Slogans: Diese Slogans geben direkt Auskunft darüber, was das Produkt oder die Dienstleistung leistet oder welche Werte das Unternehmen vertritt. Ein Beispiel hierfür ist „Freude am Fahren“ von BMW, der sowohl die Qualität der Fahrzeuge als auch das einzigartige Fahrerlebnis unterstreicht.
  • Fragende Slogans: Sie regen zum Nachdenken an oder fordern die Kunden heraus, indem sie eine Frage stellen. Ein berühmtes Beispiel ist Ikeas „Wohnst du noch der lebst du schon“, der die Kunden anregt, ihr Wohnen und damit auch das Leben zu verschönern.
  • Emotionale Slogans: Diese zielen darauf ab, eine emotionale Reaktion beim Kunden auszulösen, wie „Das Beste oder nichts“ von Mercedes-Benz, das Stolz und Exzellenz ausstrahlt.
  • Zielgruppenorientierte Slogans: Diese Slogans reden nicht um den heißen Brei herum und sprechen ihre Zielgruppe direkt an – sei es über den Ort, das Hobby oder auch über das Geschlecht, wie bei Gillette: „Für das Beste im Mann“.
Slogans: Gehen ins Ohr, bleiben im Kopf

Die Evolution von Unternehmensslogans

Im Laufe der Jahrzehnte haben viele Unternehmen ihre Slogans geändert, um mit der Zeit, dem Markt und den sich ändernden Kundenbedürfnissen Schritt zu halten. 

McDonald’s wandelte seinen Slogan beispielsweise von „We love to see you smile“ in den frühen 2000er Jahren zu „I’m lovin‘ it“ im Jahr 2003. Der Wechsel reflektiert eine Bewegung hin zu einer globaleren, einheitlicheren Markenbotschaft, die gleichzeitig eine persönlichere Verbindung zum Kunden herstellt.

FedEx hatte schon viele Slogans, die grundsätzlich auf Pünktlichkeit und Verlässlichkeit abzielen. Mit der steigenden Bekanntheit wurden die Slogans knackiger und mit der Verteilung rund um den Globus wurde auch die weltweite Zielgruppe eingebunden: „When it absolutely, positively has to be there overnight“ (1978–1983), „Relax, it’s FedEx“ (2004–2008) und aktuell „The world on time“ (seit 2009)

Fazit

Ein guter Slogan kann dein Unternehmen von der Konkurrenz abheben, die Markenbindung stärken und letztendlich den Umsatz steigern. Er ist ein mächtiges Werkzeug in deinem Marketingarsenal, das, wenn richtig eingesetzt, die Art und Weise wie Kunden deine Marke wahrnehmen und mit ihr interagieren, grundlegend verändern kann. Wie ein bekannter Slogan schon sagt: „Just Do It“. Mit einem Augenzwinkern können wir hinzufügen: Just create a slogan, der im Kopf bleibt. Manchmal ist weniger mehr.

Bekannte Slogans, die (fast) jeder zuordnen kann.

Du brauchst Hilfe für dein Unternehmen?

Auch wenn manche Dinge mit ein wenig Hilfe selbst zu lösen sind, so stehen Unternehmen immer wieder vor komplexen Aufgaben und das kostet Zeit und Nerven. Gern helfen wir dir dabei, den richtigen Kurs zu setzen. So kannst du dich auf dein Business konzentrieren, Ideen entwickeln und voran kommen. Lust auf Loslegen?
Wir freuen uns darauf, von dir zu hören.

Sebastian Freitag

Tel.: 0 49 21 / 999 67-202